Menü
nach oben

Prüfung der Abriebfestigkeit

Prüfung der Abriebfestigkeit

Materialprüfung

"Darmstädter Kipprinne"

Mit der "Darmstädter-Kipprinne" wird die Abriebfestigkeit eines Prüfmuster (Rohr oder Rohrhalbschale) geprüft. Die Prüfung wird in den beiden Normen DIN EN 295-3 (Steinzeugrohre) und DIN EN 598 (Gussrohre) beschrieben. 

Bei der Prüfung wird das Prüfmuster durch ein definiertes Kies-Sand-Wasser-Gemisch belastet. Das Prüfmuster wird wechselseitig in Längsrichtung in einem definierten Winkel geneigt, wodurch der zu prüfende Abrieb entsteht. Vor und nach der Prüfung wird die Sohle des Prüfmusters vermessen, daraus resultiert der zu bewertende Abrieb.

Für die Durchführung dieser Prüfung ist das Prüflabor nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiert.

Bei weitergehenden Fragen sprechen Sie uns gerne an.

AnfragePrüflabor
 
 
Diese Website nutzt Cookies. Diese sind für den Betrieb und die Bereitstellung der Funktionen zwingend erforderlich. OK